• 160410_Wien_2.jpg
  • 170401_Neuseen_5.JPG
  • 131020_5.JPG
  • 12_06_03_hopfengartenlauf_1.jpg
  • 170401_Neuseen_1.JPG
  • 12_03_2010_hstlf_3.jpg
  • 160813_Mauerweg10.JPG
  • 170319_Lissabon_7.JPG
  • 160821_Halletriathlon_2.JPG
  • 151101_HallEAround_2.jpg
  • 160813_Mauerweg1.JPG
  • 141129_Freiberg_1.jpg
  • 130306_HSL_2.JPG
  • 150329_Prawar_neu_8.jpg
  • unsere_Pokale.jpg
  • 080621_Kurparklauf.jpg
  • 160319_Mhltallauf1.JPG
  • 170319_Lissabon_5.JPG
  • 110112_Winterduathlon_2.jpg
  • 150829_Schillerlauf_3.jpg
  • 140823_Schiller_3.JPG
  • 160515_Riga_10.JPG
  • 130504_Frauenlauf_2.JPG
  • 131020_Dresden_1.JPG
  • 151011_Budapest_1.JPG
  • 140510_Avon_1.jpg
  • 140305_HSL_3.JPG
  • 141005_Ktten_3.JPG
  • 160611_Stoneman_4.jpg
  • 080614_Pfungstadt_1.jpg
  • 170415_Osterlauf_5.JPG
  • 150419_Linz_5.JPG
  • 170318_MTL_1.JPG
  • 130106_Oranienbaum.jpg
  • 14_02_2010_30_fuchsberglauf_1.jpg
  • 130420_Lange_Bahn_4.JPG
  • 2017_04_23_hh_marathon_3_b.jpg
  • 130930_Spartathlon_2.JPG
  • 150809_Panoramatour_4.jpg
  • 150726_Leipzig-Tria_3.JPG
  • 141005_Ktten_2.JPG
  • 151101_HallEAround_3.jpg
  • 150615_Himmelswegelauf_1.JPG
  • 2017_05_06_7_Eisleber_Fruehlingslauf.jpg
  • 170318_MTL_3.JPG
  • 151004_Petersberg1.JPG
  • 150319_Mhltal_4.JPG
  • 140824_SR_Goitzsche_1.JPG
  • 141102_HallEAround_1.JPG
  • 151017_Stralsund_2.JPG

05.03.2017 - 21.Mazdalauf in Eilenburg - und es läuft....

Am Ende unserer dreimonatigen Trainingspause beschlossen Ines und ich uns für den Halbmarathon in Berlin anzumelden. Die Anmeldung war schnell erledigt- das was jetzt noch fehlte, war ein passender Trainingsplan. Ein paar Eckdaten genügten und schon hatte unser Trainer Thomas ein ordentliches Paket für die nächsten 12 Wochen geschnürt. Einige Trainingseinheiten trieben uns beim bloßen Lesen die Schweißperlen auf die Stirn. Auch ein nochmaliges Nachfragen beim Trainer, ob er das wirklich alles so meinte oder ob er sich nicht das eine oder andere Mal verschrieben hatte, nutzte Nichts. Der kurze Hinweis seinerseits, dass das alles schon seinen Sinn habe, ließ uns verstummen und das Training begann. Woche um Woche konnten wir erfolgreich abhaken - unsere Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit wurden stetig besser- und schon stand der erste Formtest vor der Tür- der Mazdalauf in Eilenburg. Ein schneller 10er sollte es werden. Wir waren die Strecke in den vergangenen Jahren bereits das eine oder andere Mal gelaufen, so dass wir schon Tage vorher mit Spekulationen,Hochrechnungen und Vorhersagen das Wetter betreffend anfingen. Vor allem der Einfluss des Wetters war uns sehr gut in Erinnerung geblieben. Eigentlich ist zum Mazdalauf immer Kälte, Regen und vor allem Wind angesagt. Dieser kann einem auf der eigentlich sehr schnellen Strecke unheimlich viel Kraft kosten.

Trotz frühlingshafter 16 Grad bekam ich schon am Samstag eine leise Vorahnung, als ich bei meiner Einlaufarbeit auf dem Franzosensteinweg ordentlich durchgepustet wurde. Ein leichter Anflug von schlechter Laune machte sich breit...

05.03.1017 6 Uhr- ich wache auf, weil Regen an die Fenster peitscht und heftige Windböen am Haus rütteln. Das kann doch alles nicht wahr sein - können sich 5 verschiedene Wetterberichte und die Wetterapp auf meinem Handy so sehr irren!? Mich hielt nichts mehr im Bett- die aktuelle Wetterlage studieren war jetzt wichtiger. Und es bestand Hoffnung, dass es im Laufe des Tages wirklich besser werden würde . Da unser Lauf erst 11:45 Uhr startete, war ich erst einmal beruhigt.

Schließlich waren Ines und ich bei Sonnenschein gemütlich auf der Landstraße nach Eilenburg unterwegs - die Windräder immer im Augenwinkel. Dort angekommen war schnell ein Parkplatz gefunden und wir machten uns auf den Weg zur Startnummernausgabe. Die 5km- Läufer/innen und Walker/innen waren breits unterwegs und wurden schon von zahlreichen Zuschauern angefeuert. Nachdem wir unser Tütchen abgeholt hatten, verschafften wir uns noch einen kurzen Überblick, ob sich vielleicht doch noch jemand vom LAV kurzfristig zur Teilnahme entschlossen hatte. Aber es blieb - wahrscheinlich aufgrund Heidelauf und Deutscher Meisterschaften-bei uns beiden. Wir trafen diesmal nur auf Katrin Schneider, die uns in den letzten Jahren immer sehr tatkräftig in Bernau unterstützt hatte.

2017.03.06 Mazdalauf Eilenburg

Nach kurzem Einlaufen, Lauf - ABC und fundierten Analysen, auf welchem Abschnitt der Strecke uns von welcher Richtung wieviel Wind entgegen kommen würde, standen wir mit 340 Läufer/innen an der Startlinie. Wir hatten uns erfahrungsgemäß ganz vorn positioniert, zählten gemeinsam runter und los gings. Wie immer folgte ein sehr schneller Start. Wir ließen uns mitreißen und hatten auf dem ersten Kilometer ordentlich Tempo drauf - und es fühlte sich gut an. Am Ende der ersten Runden hatte sich das Feld entzerrt - Ines und ich hatten unser Plätzchen gefunden - jede von uns kämpfte nun für sich selbst. Und es flutschte wirklich. Kilometer um Kilometer spulten wir runter- die entsprechenden Marken wiesen wie immer eine absolut exakte Streckenmessung aus. Natürlich war es- auch wie immer- an jeder Häuserecke spannend, wie stark uns die nächste Windböe erfassen und wohlmöglich etwas außer Tritt bringen würde. Aber nach 1 - 2 der insgesamt 5 zu absolvierenden Runden wussten wir, was uns erwartete und es kam zu keinen weiteren Überraschungen. Als ich die 6km- Marke bei 30 Minuten passierte und somit an mein Ergebnis von Mittwoch (Halbstundenlauf) anknüpfen konnte, wusste ich, dass ich das Tempo halten konnte. Die positiven Gedanken beflügelten natürlich zusätzlich. Und schon war sie da- die letzte Ecke - die Zielgerade -nur noch wenige hundert Meter. Ein Blick auf die Uhr ermöglichte mir sogar noch einmal einen kleinen Endspurt. Würde ich die 50 Minuten knacken können? ..... Leider nein- der Endspurt kam etwas zu spät. Die Uhr stoppte bei 50:13 min und ich war vor Stolz und Freude richtig sprachlos. Ines erwartete mich bereits im Ziel - sie hatte mal so eben eine fantastische 48:17min rausgehauen- wieder mal eine neue Bestzeit! Glücklich und zufrieden machten wir uns auf den Weg in die nahegelegene Turnhalle und nutzen dort die verfügbaren warmen Duschen- wieder mal ein toller Service. Frisch geduscht und warm eingepackt erreichten wir kurze Zeit später das Festzelt, in dem die Siegerehrungen bereits in vollem Gang war. Wir kamen genau richtig - wir hatten uns gerade gesetzt, da wurde auch schon meine AK aufgerufen. Aber dieses Jahr hatte ich leider Pech - die Mitstreiterinnen meiner AK waren so stark - diesmal hatte ich mit AK Platz 5 also keine Chance aufs Treppchen. Um so schöner war es natürlich, dass es Ines in ihrer äußerst leistungsstarken AK heute auf den 3.Platz geschafft hatte! Eine schicke Medaille und eine Fahrradtasche waren ein schöner Preis.

Bei einer abschließenden Tasse Cappuchino ließen wir den Lauf noch einmal Revue passieren und wagten schon mal ein paar vorsichtige Hochrechnungen in Richtung Mühltallauf und Berlin. Eine solide Basis ist mit dem heutigen Lauf jedenfalls gelegt. Hochmotiviert gehen wir jetzt in unsere letzten 4 Trainingswochen.

Auf dem Rückweg zum Auto war in Eilenburg nichts mehr davon zu merken, dass heute ca. 1000 Läufer/innen, Walker/innen und Bambinis hier ihre Runden gedreht hatten. So gut durchorganisiert wie die gesamte Veranstaltung war eben auch der Abbau. Beim bereits 21.Mazdalauf ist alles aufeinander abgestimmt und jeder Handgriff sitzt. Hierher kommt man gerne wieder.

Alle Ergebnisse könnt Ihr hier nachlesen: http://www.mazda-lauf.de/

Text/Bild: Sabine Eckel / Sabine Eckel und Ines Schwab


 

Finde uns auf Facebook!