• Drucken

07.01.2018 - 38. Oranienbaumer Silvesterlauf – kleine Delegation des LAV Halensia schlägt sich achtbar – Samuel Diedering wird Gesamtdritter

Definitiv der letzte Silvesterlauf Deutschlands 2017 startete am 07. Januar 2018 am Rande des kleinen beschaulichen Städtchen Oranienbaum bei Dessau.

In Läuferkreisen gut bekannt, dient doch dieser Waldlauf am Anfang des neuen Jahres als eine erste Standortbestimmung im Wintertraining.

Hervorragend und wieder sehr liebevoll durch den Oranienbaumer SV Hellas 09 e.V. organisiert, schaffte dieser kleine Volkslauf mit über 320 Teilnehmer/innen einen neuen Rekord.

Qualität gepaart mit Erfahrung setzt sich eben durch.

Bei gefühlten 5 Grad Temperatur und einer völlig verschlampten und mit großen Regenpfützen überzogenen ersten Hälfte auf einen 2,5km-Rundkurs der 4 mal zu durchlaufen war, startete pünktlich um 10.10 Uhr ein ansehnliches Läuferfeld über die 10Kilometer.

Mit dabei unser „verlorener Weltenbummler“ Samuel – der nach zwei Masterabschlüssen in Deutschland und China - es sich nicht nehmen ließ, hier zu starten. Nach einem beherzten Training am Freitag – unter den Blicken vom Laufwart Eik Fricke - und einen langen Lauf am Samstag waren die Erwartungen gedämpft.

Nichts desto Trotz war Samuel auch nach einigen ermutigenden Worten von Lothar hoch motiviert. Auf der 10km-Piste mit allem was ein Crosslauf zu bieten hatte, lieferte er sich mit Philipp Heinz vom  SV 1885 Teutschenthal einen harten Kampf um Platz 2 der Gesamtwertung.

Samuel wurde am Ende knapp Dritter in ausbaufähigen 37:17min.

Mal sehen wo der Weg von Samuel und seiner Freundin Jennifer beruflich und sportlich noch hinführen .Das wir in unserer einmaligen schönen alten und doch so modernen Stadt Halle an der Saale solche begeisterungsfähigen jungen Menschen brauchen steht außer Frage.

Ein ganz engagiertes Rennen lief Sabine Eckel und wurde in der guten Zeit von 54:26min belohnt mit dem3. Platz in der W35. Immerhin eine Verbesserung um einige Minuten gegenüber ihren letzten Start bei diesen Volkslauf.

Die Richtung stimmt – 2018 kann kommen.

Erik Nagel schaffte nach seinen harten Trainingseinheiten in der Halle einen guten 2. Platz in der M35 mit einer ausbaufähigen Zeit von 39:15min.

Der Senior in der Runde Lothar Rochau lieferte sich über weite Strecken ein hartes Rennen mit der Drittschnellsten Frau und gewann dieAK 65 in 44:36min. mit über 6min. Vorsprung,

Besonders hervorheben möchte ich schließlich die Leistung des Gewinners der AK 80  Friedel Oemus vom Dessauer SV97 in sage und schreibe 51:03min über 10km Cross.

Eine tolle und zeitnahe Siegerehrung mit handgeschriebenen Urkunden, sowie Tombola und Geldpreise für die 3 Erstplatzierten bei den Frauen und Männer, rundeten diese unbedingt weiter zu empfehlende Laufveranstaltung ab.

Text/Bild: Lothar Rochau


 

Finde uns auf Facebook!