• 170521_Kopenhagen_1.JPG
  • 131020_6.JPG
  • 150419_Linz_3.JPG
  • 160515_Riga_11.JPG
  • 170304_DM.JPG
  • 150510_Frauenlauf_2.JPG
  • 151025_Thale_6.JPG
  • 150426_Darss_2.JPG
  • 130528_Info_LWBW.JPG
  • 130714_Jakobuslauf3.jpg
  • 150329_Berlin_3.JPG
  • 150321_Schneeglocke_2.JPG
  • 150926_Cross_6.jpg
  • 160529_IGA-Lauf_8.jpg
  • 160709_DM_1.JPG
  • 080624_Stundenlauf_2.jpg
  • 150329_Prawar_13.JPG
  • 160904_Achensee_4.JPG
  • 150501_HallEAround_11.JPG
  • 12_03_25_schneegloeckchenlauf_2.jpg
  • 170528_Hengelo_3.JPG
  • 080620_Sommersportfest.jpg
  • 140712_RunundBike_1.jpg
  • 161218_Minitrail_6.JPG
  • 140627_Sonnwendlauf_2.JPG
  • 140601_Laufzehnkampf_2.JPG
  • 130908_Bernau_1.JPG
  • 141003_Cross_3.jpg
  • 111129_Freiberg.JPG
  • 150329_Prawar_neu_3.jpg
  • 130922_Karlsruhe_2.JPG
  • 150922_Karlsruhe_3.JPG
  • 150814_Mauerweg_10.JPG
  • 130504_Helsinki_3.JPG
  • 150501_HallEAround_12.JPG
  • 150920_Mukolauf_3.JPG
  • 130908_Bernau_2.JPG
  • 160515_Riga_1.JPG
  • 160403_Berlin_4.jpg
  • 141005_Ktten_8.JPG
  • 19102013_KBL_1.jpg
  • 130121_Rotfuchsjagd_3.JPG
  • 130306_HSL_6.JPG
  • 170319_Lissabon_5.JPG
  • 150329_Prawar_10.JPG
  • 140621_Goitzschepokal_1.JPG
  • 140831_Tria_2.JPG
  • 130602_Potsdam.jpg
  • 140823_Schiller_3.JPG
  • 130323_Lissabon_1.jpg

20.01.2018 - Wintermarathon mit irischer Verstärkung - Hallunken International und Team „Winterschaf“

Zu Beginn des Jahres stellt dieser Lauf immer einen guten Leistungstest für die Winterform dar. Nachdem der LAV im Jahr 2017 frühzeitig die Mannschaften für den Wintermarathon in Leipzig angemeldet hatte, verringerte sich die Teilnehmerzahl leider von Woche zu Woche. Zum Schluss wurde die Damenmannschaft mit Silvie durch den Einsatz von Jana Schubert und Katrin Schneider ermöglicht. Beim letzten verbliebenen Herren-Team kam es durch den Ausfall von Burkhardt ebenfalls zu "Besetzungsproblemen". Klaus wandte sich an den Veranstalter und wir bekamen schnell die Antwort, dass Ken Casey, ein erfahrener Marathonläufer aus Dublin gern in unserem Team laufen würde. Also wurden die Englischkenntnisse entstaubt, Kontakt über Email und Whatsapp aufgebaut und so verabredeten wir uns gemeinsam irgendetwas zwischen 4:10 - 4:15 zu laufen.

Die beiden Teams vor dem Start

Der Wintermarathon in Leipzig fand bereits zum 9. Mal im Clara-Zetkin-Park statt. Die Organisation war gut gelöst und 48 Teams waren am Start. Da wir letztes Jahr mit Thomas Probst bereits teilgenommen hatten, konnten wir Ken vor dem Start noch entsprechend „briefen“. Bei dieser Veranstaltung werden 8 x 5km Runden gelaufen und anschließend eine Schleife, um die Gesamtstrecke von 42,195km zu vervollständigen. Nach jedem Durchlauf der Start- und Ziellinie wird die Rundenzeit gestoppt und man kann Verpflegung zu sich nehmen. Das Angebot reicht von Schnitten, Brezeln über Red Bull bis zu Tee und Wasser.

Wir starteten unsere 1. Runde und konnten Ken die einzelnen Stationen erläutern. Jeder Kilometer ist einzeln ausgeschildert und manche sind mit bestimmten „Highlights“ geschmückt. So steht bei km 3 ein Saxophonspieler, der sein Repertoire routiniert schon über Jahre dort vorträgt. Die Meinungen zu seiner Musikauswahl sind unterschiedlich, aber er ist verlässlich. Nach einer Etappe auf der Deichkrone des Elsterflutbetts schwenken wir in den Wald ein, hier ist die Laufstrecke auf ca. 150m stark aufgeweicht und Vorsicht ist angesagt. Ansonsten ist die „Piste“ jedoch in einem guten Zustand und dank der Temperaturen müssen wir auch nicht mit Schnee oder Eis kämpfen.

Alle Runden führen durch Start und Ziel – es ist eine tolle Motivation 8x ins „Ziel“ zu laufen.  Wir sind jedoch erstaunt ca. 300m davor eine Frau zu entdecken, die es sich trotz der für die Zuschauer unangenehmen Temperaturen auf einem mitgebrachten Campingstuhl gemütlich gemacht hat und sämtliche Teilnehmer enthusiastisch mit musikalischer Unterstützung aus mitgebrachter Boom-Box anfeuert.

Nach einem anfänglichen „Schnellstart“, den Routinier Klaus entspannt nach 500m abfing, haben wir unseren Rhythmus gefunden und „fressen“ Kilometer. Die Diskussionen kommen vom 100ste in 1000ste und die beiden Stationen „Saxophone-Spieler“ und „Schneekönigin – Snowqueen“  (musikalische Unterstützung) geben den 5km-Runden Struktur. Im Zielbereich greifen wir zu Tee, Schokolade und zum angebotenen Kuchen. Bei km 35 wird Ken etwas wortkarger und unsere Unterhaltung wird etwas ruhiger. Er läuft gegen einen Krampf an und wir beschließen, das Tempo etwas zu drosseln, damit wir weiter zusammenlaufen können. Er findet seinen Rhythmus wieder und wir haben unsere 8 Runden nach 3:54h geschafft.

Hallunken international im Ziel

Die verbleibenen 2,195 km werden über eine verkürzte Parkrunde gelaufen und nach 4:09h sind wir alle zufrieden im Ziel. Der Veranstalter begrüßte die „Hallunken International“ und wir bekommen neben den schicken Medaillen auch die obligatorische Torte überreicht. Ines macht Fotos und wir warten zusammen auf  Silvie, Jana und Katrin vom „Team Winterschaf“.

Team "Winterschlaf" im Ziel

Nach 4:22h sind sie auch glücklich und erschöpft im Ziel und freuen sich auf die heiße Dusche im AOK-Haus. Dort ist Kaffee und Kuchen vom Veranstalter vorbereitet worden und die Siegerehrung wird zügig durchgeführt.

Wir bedanken uns für die gewohnt gute Organisation und freuen uns darauf, 2019 erneut zu starten.

Text/Bild: Matthias Allmich/Ines Schwab



 

Finde uns auf Facebook!