• 160116_Wintermarathon_2.JPG
  • 151011_Halbmarathon_Leipzig_3.JPG
  • 12_11_11_marathon_tenero_1.jpg
  • 130420_Lange_Bahn_2.jpg
  • 080624_Stundenlauf_1.jpg
  • 140823_Schiller_11.JPG
  • 15_02_2010_17_thermenmarathon_1.jpg
  • 12_04_29_hhmarathon_1.jpg
  • 160302_HSL_1.JPG
  • 170319_Lissabon_11.JPG
  • 150329_Prawar_neu_3.jpg
  • 131020_6.JPG
  • 151003_WSL_2.JPG
  • Steffen_Klitschka.jpg
  • 160515_BIG25_4.jpg
  • 2017_03_06_mazdalauf_eilenburg_2.jpg
  • 160821_Halletriathlon_5.JPG
  • 080531_Naumburg_1.jpg
  • 140823_Schiller_12.JPG
  • 130926_sparta.jpg
  • 140810_Panoramatour_2.JPG
  • 160515_BIG25_2.jpg
  • 2017_04_08_39_Kyffhuser_Berglauf_3.jpg
  • 170506_Finnelauf3.JPG
  • 140824_SR_Goitzsche_1.JPG
  • 00_laufbild_1.jpg
  • 140305_HSL_4.JPG
  • 150829_Schillerlauf_5.jpg
  • 140517_Rennsteig_22.JPG
  • 080827_Cospuden_2.jpg
  • 081226_HSL_2.jpg
  • 170508_Goitzsche4(1).jpg
  • 160821_Halletriathlon_1.JPG
  • 141005_Ktten_8.JPG
  • 130413_100km_2.jpg
  • 150829_Schillerlauf_9.jpg
  • 151017_Stralsund_1.JPG
  • 130504_Helsinki_1.jpg
  • 160529_IGA-Lauf_4.jpg
  • 151003_Meiningen_1.JPG
  • 150329_Prawar_1.JPG
  • 141003_Cross_1.JPG
  • 141019_Dresden_4.JPG
  • 160424_Residenzlauf.jpg
  • 170508_Goitzsche1.jpg
  • 141012_Sofia_1_8.JPG
  • 140517_Rennsteig_19.JPG
  • 160515_BIG25_1.jpg
  • 160611_Stoneman_4.jpg
  • 150501_HallEAround_11.JPG

21.06.2005 - 1. Goitzschesee-Rundlauf - Favoriten setzen sich durch

Dort wo 1991 noch die Abraumbagger im Braunkohlentagebau quietschten, entstand ab 1998 eine beeindruckende Seenlandschaft an der Bitterfelder Goitzsche, die durch das Jahrhunderthochwasser 2002 schneller als geplant fertig war. Rund um die Seen entstanden Uferwege die für Laufveranstaltungen geradezu prädestiniert sind. Vom Bitterfelder SV 2000 bestens organisiert gab's am letzten Samstag folgerichtig den 1. Goitzschesee- Rundlauf. Etwas mehr als 100 Teilnehmer waren zum Auftakt über die 3 Km, 5 Km und 25 Km langen Strecken am Start. Neben Teilnehmern vom PSV Halle auch ein Teil der deutschen Marathonspitze am Start. Allen voran der deutsche Marathon-Vizemeister des Jahres 2005, Volker Fritzsch vom LAZ Leipzig, der dann auch seiner Favoritenrolle gerecht wurde und den 25 Km-Lauf in 1:26:52 Stunde gewann. Nach 4 Wochen Verletzungsbedingter Trainings- und Wettkampfabstinenz gelang Uwe Emmerling vom PSV Halle ein gelungenes Comeback. In 1:30:05 Stunde wurde er Zweiter vor Jens Peters vom OSC Berlin der mit 3 Minuten Rückstand auf Platz Drei einlief. In der Altersklassenwertung M65 holte sich Egon Fuchs den Sieg. Der PSV-Oldie absolvierte die Strecke in 1:59:10 Stunde. Angesichts der Wärme und des teilweise starken Windes eine Klasseleistung für den 66-jährigen.

Bei den Frauen gab es ebenfalls den erwarteten Favoritensieg. Unangefochten lief die Deutsche Meisterin von 2003 im Marathon, Sylvia Renz vom OSC Berlin, einen Start-Ziel-Sieg heraus. Die gebürtige Leipzigerin, die früher einmal für den USV Halle aktiv war, erreichte nach 1:34:40 Stunde das Ziel. Die PSV-Damen Kathrin Jautze und Katja Emmerling sicherten sich die restlichen zwei Podestplätze. Jautze, die mit 1:52:26 Stunde Zweite hinter Renz wurde, belegte auch Platz Zwei in der W35 hinter der Gesamtsiegerin. Nach 1:58:07 Stunde kam Emmerling als Dritte ein. Das war nicht nur der Altersklassensieg bei den Frauen, sondern wieder ein "Sieg" im Familienduell mit Vater Fuchs.

Einziger hallescher Teilnehmer über die 5 Km- Distanz war Frank Berger. Für den PSVer ein Testlauf für Norddeutschen Meisterschaften in Celle. Dort wird er am nächsten Wochenende über 5000 Meter am Start sein. Als Gesamtzweiter war er durchaus zufrieden, nicht jedoch mit der Zeit von 20:39 Minuten. Dass der letzte Kilometer wohl etwas länger war, bestätigte letztlich auch Klaus Hensel vom Veranstalter.
Nach der obligatorischen Siegerehrung gab's dann noch die angekündigte Tombola. Neben dem Fahrrad als Hauptpreis fanden noch viele viele andere Preise ihren Gewinner. Auch hier waren wir dabei, wenngleich etwas unspektakulärer als beim Laufen. Kathrin gewann eine Sporttasche die eigentlich für Uwe bestimmt war und Katja ein Buch von Stephane Franke über das Laufen!!! Egon, Frank und Uwe konnten sich gleichermaßen über ein kleines Kollegtäschchen freuen. Ein guter Gebrauchsgegenstand für zukünftige Beratungen im Verein. Die Tombola, die jeden Zeitrahmen sprengte, lief noch als wir die Heimreise antraten. So werden wir wohl erst im nächsten Jahr erfahren ob der angekündigte Film "Die Höllentour" noch vorgeführt wurde…

Text: Frank Berger


 

Finde uns auf Facebook!