• 141102_HallEAround_7.JPG
  • 160821_Halletriathlon_3.JPG
  • 130306_HSL_1.JPG
  • 080429_Stundenlauf_1.jpg
  • 170508_Goitzsche5.jpg
  • 151025_Thale_2.JPG
  • 150814_Mauerweg_3 .JPG
  • 141012_Sofia_1_13.JPG
  • 150814_Mauerweg_1.JPG
  • 160402_Rhrigschachtlauf_2.JPG
  • 130323_Schnellglocke_1.jpg
  • 151105_Rossbach.JPG
  • 12_04_21_brunnenlauf_1.jpg
  • 110410_Paris_2.jpg
  • 130602_Potsdam.jpg
  • 170415_Osterlauf_2.JPG
  • 150926_Cross_3.jpg
  • 140831_Tria_1.JPG
  • 131002_Spartathlon_Soldat.jpg
  • 2017_03_06_mazdalauf_eilenburg_1.jpg
  • 110410_Paris_1.jpg
  • 150501_HallEAround_15.JPG
  • 12_11_11_marathon_tenero_1.jpg
  • 12_10_20_ruegenmarathon.jpg
  • 19102013_KBL_1.jpg
  • 160924_Karlsruhe_2.jpg
  • 160911_Bernau_4.JPG
  • 170402_Berlin4.JPG
  • 141012_Sofia_1_2.JPG
  • 150321_Schneeglocke_4.JPG
  • 131020_5.JPG
  • 12_07_01_weinbergwiesenlauf_1.jpg
  • 151011_Budapest_7.JPG
  • 141019_Magdeburg_3.jpg
  • 130413_100km_2.jpg
  • 150725_Davos_MD.JPG
  • 150829_Schillerlauf_3.jpg
  • 140621_Seenlauf_2.jpg
  • 150509_Rennsteiglauf_4.JPG
  • 170521_Kopenhagen_2.JPG
  • 151011_Budapest_10.JPG
  • 160611_Stoneman_2.jpg
  • 151003_WSL_1.JPG
  • 130926_glyfada1.jpg
  • 161113_Athen_4.JPG
  • 140621_Seenlauf_4.jpg
  • 130420_Lange_Bahn_1.jpg
  • 160619_Neunseenclassic_3.jpg
  • 141012_Sofia_1_5.JPG
  • 110222_Bad_Fuessing_4.jpg

09.03.2013 - 143. Greizer Straßenlauf - Männerquartett aus Halle jagt nach der Torte

Am Samstag, den 09.03.2013 machte sich ein hallesches Quartett vom LAV Halensia bei Nieselregen auf nach Greiz. Warum so weit, bei diesem Wetter?

Hier ist einfach rundherum alles professionell organisiert. Es ist zwar eine nicht ganz leichte  10km-Laufstrecke, man hat damit aber eine gute Hausnummer für die nächsten Frühlingswettkämpfe zu stehen. Eine persönliche Begrüßung vom Sportsprecher Reiner Zimmermann, Antenne Vogtland, gibt es für uns hier auch immer. Er wurde diesmal für 25 Jahre Moderation hier in Greiz geehrt. Na und die Versorgung mit den beliebten Thüringern und dem selbstgebackenen Kuchen ist einfach Spitze. Dazu kommt neben der Ehrung der Altersklassen hier noch die Auszeichnung für die besten 6 Männer- bzw. 3 Frauenmannschaften mit Geldpreisen und Torte.

Eine Torte im Visier hatten auch unsere vier Halensianer Frank Berger, Norbert Krüger, Frank Sebastian und Lothar Rochau. Das Team 50+ wusste, dass die Trauben in der Männerklasse hochhängen. Außerdem hatte Frank B. ja schon am Morgen einen lockeren 15kmLauf  in der Heide gemacht. Dafür gab‘s 1 Stunde vor dem Start für die beiden Frankis noch ein Stück Torte mit ‘nem Kaffee dazu. Frank S.: „Das hat mir letztes Jahr gut getan (Bestzeit!), das mach ich wieder so!“, tja und Norbert sah bis zum Einlaufen ziemlich müde aus.

Begleiterin Ella Tendler, immer noch etwas verletzt, übernahm die Verantwortung für Text und Fotos. Bei ihrem 20minütigen Trainingslauf den sie vor Ort absolvierte, kam für einen Augenblick der Gedanke auf, sich noch in der letzten Sekunde anzumelden. Sie ließ die Vernunft siegen.

Start war 14.30. Es gingen 190 Läufer und Läuferinnen auf die 10km-Pendelstrecke. Der erste Kilometer geht gehörig bergan, hier heißt es das richtige Tempo finden. Bis zum Wendepunkt ist es dann nur noch wenig profiliert, rückwärts  den letzten Kilometer geht’s dann rasant hinunter ins Ziel. Lothar und Frank S. liefen anfangs im vorderen Feld mit, die anderen beiden Halensianer gingen es ruhiger an.

Es hatte Gott sei Dank am Start aufgehört zu regnen, mit 4°C und Windstille ein optimales Laufwetter. Dies bestätigte dann auch die spätere Siegerin der Frauenkonkurrenz Jana Richter von der LG Vogtland, sie blieb heute zum ersten Mal unter 39 Minuten.

Von den Halensianern kam nicht wie erhofft Lothar zuerst ins Ziel. Norbert war bei km 7 an ihm vorbei gezogen und kam mit einer Klassezeit von 39:32min ins Ziel. Er siegte somit in der M55. Glückwunsch ist doch schon eine tolle Form, denn die scheinbare Müdigkeit war einzig die Aufregung nach so langer Wettkampfabstinenz.  

Knapp eine Minute dahinter lief Lothar mit 40:29min ins Ziel, er hatte ja noch den Mazda- und Halbstundenlauf  in den Beinen. Er war mit seiner Zeit zufrieden, belegte er doch in der M60 Rang 2 hinter seinem Dauerrivalen Ján Korytár aus Tschechien/ Falcon Rokycany, der mit 38:48 ins Ziel kam.

Frank S. lief 41:27min und fand seine Zeit auch ok, hatte er damit doch den 3. Platz in der M50. Das sollte ihn motivieren mit etwas mehr Training seine Potentiale noch weiter auszuschöpfen.

Unser Ultramann Frank B. kam nach von 43:57min ins Ziel, die Energie der Torte hatte ihre Wirkung getan. Er wurde Vierter in der M60, Glückwunsch.

In der Mannschaftswertung sprang für unsere M50+ leider nur ein 9. Platz heraus, auch bei der Tombola war ihnen das Glück nicht hold. Wir hatten dafür aber viel Spaß bei dieser Unternehmung. Ein kleines Trostpflaster, in Form einer Tafel  Bitterschokolade von Zetti, gab‘s ja am Ende doch noch.

Text/Bild: Ella Tendler


 

Finde uns auf Facebook!