• 130811_Ringelnatzlauf1.jpg
  • 130420_DHM-Witten.jpg
  • 151011_Budapest_5.JPG
  • 150426_Darss_2.JPG
  • 160215_Rabenberg_1.JPG
  • 160813_Mauerweg12.JPG
  • 150922_Karlsruhe_1.JPG
  • 5_04_2014_brunnenlauf_1.jpg
  • 170121_Wintermarathon1.JPG
  • 170506_Finnelauf5.JPG
  • Logo_berichte.jpg
  • 150329_Prawar_neu_7.jpg
  • 131020_Amsterdam_1.JPG
  • 130324_Dresden_5.jpg
  • 150531_Heimattour_1.JPG
  • 140518_Frauenlauf_2.jpg
  • 170318_MTL_6.JPG
  • 130324_Dresden_7.jpg
  • 111004_Stadtwerkelauf_2.jpg
  • 151011_Budapest_8.JPG
  • 12102013_Weimar_stadtlauf_1.jpg
  • 130324_Dresden_2.jpg
  • 151004_Petersberg4.JPG
  • 140517_Rennsteig_10.JPG
  • 130930_Spartathlon_3.JPG
  • 160501_Chemnitz_2.jpg
  • 150510_Frauenlauf_3.JPG
  • 141102_HallEAround_1.JPG
  • 140712_RunundBike_4.jpg
  • ONK-Projekt.jpg
  • 150509_Rennsteiglauf_7.JPG
  • 140913_Medoc_3.JPG
  • 2017_04_23_hh_marathon_2_b.jpg
  • 161009_Leipzig_4.JPG
  • 150725_Davos_wiesen-viadukt.JPG
  • 140517_Rennsteig_5.JPG
  • 130323_Lissabon_2.JPG
  • 170519_RSL_3.JPG
  • 140914_Bernau_1.JPG
  • 151025_Thale_2.JPG
  • 130612_Rennsteiglauf_5.JPG
  • 170528_Hengelo_2.JPG
  • 150531_Heimattour_7.JPG
  • 141102_HallEAround_9.JPG
  • 151011_Budapest_3.JPG
  • 141102_HallEAround_7.JPG
  • 131028_Halbstundenlauf_Auftakt.JPG
  • 151025_Thale_1.JPG
  • 12_01_21_wintermarathon_1.jpg
  • 160924_Karlsruhe_6.JPG

05.05.2013 - TUI Marathon Hannover 2013 - Ein „Trotzdem Tag“ und ein schönes Wochenende

Seit Mitte Dezember hat sich ein kleines, aber feines Zweierteam - etwas großspurig auch das „Marathonteam des LAV“ genannt – auf diesen Lauf vorbereitet. Nach einem durchdachten Plan trainierten Silvia Schmied und Klaus Bentele auf diesen einen Wettkampf hin. Dabei konnten weder Eis und Schnee noch so manch körperliches Gebrechen die 2 Sportler aufhalten. So wurden neue Rekorde in der Disziplin „Hallenkilometer“ bei der beliebten Einheit 17x1000m aufgestellt: Silvia brachte es mit Ein- und Auslaufen auf 24.4K, Klaus gar auf 26,4K. An Disziplin und Ehrgeiz hat es also nicht gemangelt.

Und dann ist er auf einmal da, der Tag des Wettkampfes. Was hätte nicht alles passieren können? Schneesturm im Mai, plötzliche Hitzerekorde, die Gebrechen wachsen sich zu richtigen Krankheiten aus und und und... Nichts von alledem. Hannover begrüßte uns mit angenehm frühlingshaften Temperaturen und auch körperlich waren wir soweit fit uns dem Wettkampf zu stellen.

Die sehr flache Strecke führte uns sternförmig ausgreifend rund um das Zentrum der durchaus ganz hübschen Landeshauptstadt Niedersachsens. An diesem sonnigen Tag mit Mittagstemperaturen von dann doch etwas warmen 20°C verbesserte die Ukrainerin Olena Burkovska mit 2:27:07 den Streckenrekord um 3:10min. Auch bei den Männern lief der Südafrikaner Lusapho April mit 2:08:32 neue Bestzeit. Insgesamt nahmen 15.912 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den verschiedenen Wettbewerben vor 180.000 Zuschauern teil.

Aber hier interessieren ja eher die wackeren Kämpen vom LAV. Nach einer so langen Vorbereitung hat man natürlich eine Vorstellung von dem, was man erreichen will. Silvia wollte nach den diversen Krankheitspausen erst mal ein gutes Rennen und liebäugelte heimlich mit einer Zeit unter 3:15. Sie ging das Rennen gewohnt vorsichtig an, um auf der zweiten Hälfte das Tempo anzuziehen. Leider bekam sie da aber Magen-Darm-Probleme und musste den Lauf 3 Mal kurz unterbrechen. Immerhin reichte es noch zu einem gleichmäßigen Split über die 2 Halbmarathons. Die 3:26:43 sind zwar weit entfernt von ihrem heimlichen Ziel, reichten aber zum Gesamtplatz 17 und zur Silbermedaille in der AK. Nebenbei ist es neuer Vereinsrekord.

Der Autor tat sich mit einer Zielbestimmung diesmal recht schwer. Sollte er den großen Wurf wagen und die magische 2:59h angehen? Seine Laufkumpel rieten ihm dazu: „Was hast du zu verlieren?“, war ihr Credo. Er selber war von nicht überzeugenden Wettkampfergebnissen in der Vorbereitung gewarnt und entschied sich dazu „nur“ auf Bestzeit anzugehen. Das war ehrgeizig genug und fühlte sich auch lange gut an, brachte ihm bei Kilometer 23 ein schönes Runnershigh - „Ich kriege sie alle“, und ab K28 eine harte Landung in der Realität, als ihm mehr und mehr die Kraft ausging. Da ihm dies beim letzten Marathon ähnlich erging, versagte diesmal nur der Körper, aber mental lief er die letzten Kilometer nicht in ein Loch. Enttäuscht aber nicht „depressiv“ ging es bei 3:15:31 über die Ziellinie am Neuen Rathaus. Letztendlich nur 3min schlechter als die im Training erarbeitete Zeit. Immerhin Platz 16 in der AK.

Bei der Nachbetrachtung in der Sonne liegend sah die Marathonwelt dann schon wieder besser aus. Silvia ist trotz „Knie“ und anderer Unpässlichkeiten gut durchgekommen, hat schöne Platzierungen und einen neuen Vereinsrekord. Klaus ist seinen zweitschnellsten Marathon gelaufen. Beide freuen sich schon wieder auf die kommenden Trainingspläne und auf ihren nächsten Marathon. Um Silvias Kommentar bei Endomondo zu zitieren: „Aber es war ein trotzdem Tag und ein schönes Wochenende".

Zum TUI Marathon Hannover 2013 hat der Gewinner des deutschen Radiopreises in der Kategorie "Beste Comedy" eigens ein Special "Marathon in 30 Sekunden" erstellt. Hier könnt ihr es downloaden:  Marathon in 30 Sekunden

Viel Spaß damit!

Text: Klaus Bentele


 

Finde uns auf Facebook!