• 110112_Winterduathlon_3.jpg
  • 160619_Neunseenclassic_4.jpg
  • 141102_HallEAround_11.JPG
  • 160302_HSL_4.JPG
  • 150501_HallEAround_14.JPG
  • 160911_Bernau_7.JPG
  • 170318_MTL_10.JPG
  • 160116_Wintermarathon_2.JPG
  • 130926_Athen.jpg
  • 140517_Rennsteig_12.JPG
  • 151011_Budapest_5.JPG
  • 130112_HLM_2.jpg
  • 2017_05_06_7_Eisleber_Fruehlingslauf.jpg
  • 160813_Mauerweg3.JPG
  • 2013_06_15_himmelswege_2.jpg
  • 160403_Berlin_1.jpg
  • 151101_HallEAround_3.jpg
  • 151025_Thale_4.JPG
  • 12_03_07_mazdalauf_1.jpg
  • 150922_Kampfrichter_3.JPG
  • 151011_Budapest_9.JPG
  • 111129_Freiberg.JPG
  • 080621_kurparklauf_1.jpg
  • 10_04_2010_kyffkaeuserberglauf_1.jpg
  • 140504_Goitzsche_5.JPG
  • 080624_Stundenlauf_4.jpg
  • 00_logo_berichte.jpg
  • 150814_Mauerweg_15.JPG
  • 130126_Offene_LM_1.jpg
  • 140810_Panoramatour_2.JPG
  • ONK-Projekt.jpg
  • 170528_Hengelo_2.JPG
  • 140501_Mauerweg_3.JPG
  • 140823_Schiller_14.JPG
  • Lauf_in_den_Weinbergwiesen.jpg
  • 150814_Mauerweg_11.JPG
  • 141019_Dresden_1.JPG
  • 080429_Stundenlauf_1.jpg
  • 150329_Prawar_12.JPG
  • 141102_HallEAround_7.JPG
  • 160501_Chemnitz_1.jpg
  • 140914_Bernau_2.JPG
  • 160215_Rabenberg_3.JPG
  • 160813_Mauerweg1.JPG
  • 141005_Ktten_4.JPG
  • 150329_Prawar_neu_3.jpg
  • 170318_MTL_1.JPG
  • 170508_Goitzsche4.jpg
  • 150814_Mauerweg_4.JPG
  • 160410_Wien_5(2).jpg

19.09.2015 - 1. 7-Seen-Lauf Sandersdorf-Brehna - Der LAV aktiv in der aktivsten Stadt Deutschlands

Sandersdorf - Brehna - Deutschland aktivste Stadt 2014 - hatte für Samstag den 1. 7 - Seen - Lauf organisiert. Ob nun durch Joey Kelly als Teilnehmer oder das super Wetter - auf jeden Fall lockte diese noch kleine Veranstaltung knapp 500 Große und Kleine in das ehemalige Tagebaugebiet um die verschiedenen Strecken unter die Füße zu nehmen.

Zur Auswahl standen dabei ein 3 km - Jedermannlauf, eine 10km - Runde, ein Halbmarathon, ein 7 x 3km Staffellauf und für die Kids ein 400m - Bambinilauf. Ines und ich befanden uns gerade in unserer Ruhewoche - die wir nach Bernau auch richtig gut gebrauchen konnten - und wollten die Veranstaltung nutzen, um unsere Beine und Muskeln zu lockern bevor es dann noch einmal in 4 harte Trainingswochen geht. Ich entschied mich deshalb für die 10 Kilometer - Ines war etwas skeptisch wegen der einwöchigen Ruhephase und wählte deshalb den Halbmarathon. Bei schönstem Spätsommerwetter trafen wir uns also um 10 Uhr vor der Festbühne. Hier tummelten sich bereits zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Laut Aussage des Sprechers erfolgten auch jetzt noch Nachmeldungen, so dass sich die im Internet veröffentlichten Startzeiten nach hinten verschoben. Etwas schade war, dass die Bambinis eine halbe Stunde nach den 10km - und Halbmarathon - Läufern starteten, so dass ich meine kleine (schnelle) Natalie leider nicht anfeuern konnte. Wie ich im Nachhinein erfuhr, war das aber auch nicht nötig - sie lief mit ihrem Kumpel Consti gleich mal zwei Stadienrunden, was den beiden dann auch gleich 2 Medaillen einbrachte. Aber zurück zu Ines und mir. Nach kurzer Verwirrung, wie,wo und wann es nun losgehen würde, fanden auch wir uns an der Startlinie ein und erfuhren noch ein paar letzte Infos zur Streckenkennzeichnung. 10:25 Uhr fiel schließlich der Startschuss. Wir hatten uns ziemlich weit vorn eingeordnet, so dass wir gut und schnell ins Rennen kamen - ein Blick auf die Uhr zeigte mir einen 4:40 min Schnitt. Nach 800 Metern trennten sich aber bereits unsere Wege - für Ines hieß es noch ein Stück weiter die Straße entlang, während ich in eine Gartenanlage abbog. So kämpfte von jetzt an jeder für sich selbst. Es ging über Wald - Wiesen und Feldwege - immer wieder kreuzten sich auch die 10 km und die Halbmarathonstrecke - bis es die letzten Kilometer für alle Läufer/innen dann über einen Radweg wieder zurück nach Sandersdorf - Brehna ging. Ines wurde lange Zeit vom Fahrrad mit der Kennzeichnung "3. Frau" begleitet. Ab Kilometer 13 an der alten Försterei wurden jedoch die Beine schwer und sie musste etwas Tempo rausnehmen. Letztendlich absolvierte sie aber die ziemlich exakt vermessene Strecke in einer super Zeit von 1:50:19 h und belegte damit den 1. Platz in ihrer Altersklasse, was ihr als Belohnung auch noch einen schicken Pokal einbrachte. Ich war 10 Kilometer lang eigentlich nur froh, dass ich mich nur für die kurze Variante entschieden hatte. Ich quälte mich irgendwie durchs Rennen - es half nicht mal der Gedanke, dass es doch nur ein lockerer Trainingslauf werden sollte. 7 km lang hatte ich mit Übelkeit und Kreislaufproblemen zu kämpfen - erst auf den letzten Kilometern wurde es irgendwie leichter und runder. Trotzdem war ich froh, als ich nach 53:44 min die Ziellinie überquerte. Ich wollte nur noch liegen. Ab jetzt hatten wir aber genügend Zeit zum erholen und, um uns an dem reichhaltigen Angebot mit Nudeln, Bratwurst, Zuckerwatte, Fischbrötchen uvm. zu stärken, bevor dann die Siegerehrung begann. Überraschend war, dass plötzlich auch mein Name aufgerufen wurde. Ich bin im Ergebnis tatsächlich 4. gesamt und 2. in meiner AK geworden, was mir Medaille und Urkunde einbrachte. Ines stand wie bereits erwähnt ganz oben auf dem Treppchen - sie ist auf ihrer Strecke gesamt 5. und 1. in ihrer AK geworden. Somit endete diese kleine, aber feine Veranstaltung für die, die wollten, mit einer Autogrammstunde mit Joey Kelly - für alle anderen mit einer weiteren Wettkampferfahrung in der Tasche.

Der Bürgermeister verabschiedete uns mit den Worten "Bis zum nächsten Jahr!" - naja - warum eigentlich nicht!

Alle Informationen findet ihr hier: http://www.7-seen-lauf.de/

Text/Bild: Sabine Eckel


 
Finde uns auf Facebook!