14.06.2013 - Tag 7 - Ankunft in Ytterhogdal

„Gehst Du weg! Was hab‘ ich gesagt? Geh, hoah…“ Doch so einfach ließ er sich nicht abschütteln. Nein, ich meine natürlich den Hund, der bei Kilometer 15 auf uns von einem Grundstück aus zu stürzte und trotz größter Schreierei und wilden Gestikulierens nicht ablassen wollte. Steffen meinte es wäre wohl ein Cocker, aber pah, ich kenne Cocker und dem hier fehlte einiges zu einem solchen Schmusebären. Der sah für mich er aus wie einer, der angeschossenes Wild verfolgt und wer weiß, bei unseren Blessuren? Letztlich rettete uns sein Herrchen, der in zurück rief und wohl auf Schwedisch um Entschuldigung bat. Vielleicht wünschte er uns aber das gleiche Glück auch beim nächsten Hund. 

Der Tag war heute nicht einfach. Trotz des erwähnt ruhigen Verkehrs war eine von drei Läuferwaden fest und ein großer Pomuskel zwickte. So quälten wir uns über die Distanz und waren heilfroh den rettenden See erreicht zu haben. Und somit kann ich auch dem Wunsch einer lieben Kollegin nachkommen die meinte, dass das mit den Fotos vom schönen Schweden ja ganz nett sei, dass sie aber unsere gequälten Gesichter nur allzu gern sehen würde. Gesagt – getan, hier ein Foto mit den besagten Gesichtern und einer Zahl vor der Brust, die zeigen soll, dass wir die erste Woche geschafft haben.

 Unsere Gesichter nach sieben Tagen Jogging

Unsere Gesichter nach sieben Tagen Jogging

Dann lernten wir noch Werner und Monika aus dem schönen Westerwald kennen, die seit 10 Jahren einen Steinwurf entfernt in Fassjö Ferienhäuser vermieten und in Schweden eine neue Heimat gefunden haben. Wir sprachen über das Wetter, schwedische Straßen, Seen und Berge, die Elch- und Bärenjagd, Frau Merkel, das Hochwasser und wie verrückt wir seien. Aber das hatte man uns ja schon anderweitig attestiert. Sie luden uns ein auf dem Rückweg einen Kaffee bei ihnen zu trinken. Schau’n mer mal.  

Und während ich so schreibe beißt doch tatsächlich ein Fisch an, pünktlich zum Wochenjubiläum. Was für ein Tag! Unser nächstes Ziel ist Östersund, das braucht aber noch zwei Tage. Und morgen gibt es einen Bericht zu einer schwedischen Spezialität: Auto-Bingo.

Tag 7 - Fisch 1

Tag 7 - Fisch 1

Euer Holgerson


 

 

Finde uns auf Facebook!