• Willkommensbanner.JPG

 

10.10.2021 - Vom Rennsteiglauf nach Magdeburg zum 17. Magdeburger Marathon

Eine Woche nach dem Rennsteiglauf ging es nach Magdeburg zum Halbmarathon. Nachdem der MDM abgesagt wurde, schaute ich mal nach, ob und wann der Marathon in Magdeburg stattfindet. Dies war der Fall und dann noch am gleichen Wochenende, wie der MDM stattfinden sollte. Also meldete ich mich an. Die Veranstaltung war geteilt worden. Am Samstag und Sonntag liefen jeweils eine bestimmte Anzahl Läufer den Marathon, HM und die 10km. Bei schönem Sonnenschein, aber kühlen Temperaturen fuhr ich am 10.10. nach Magdeburg zum Stadtpark Rotehorn. Ziel war es, mal zu sehen, was ich nach den Rennsteig noch drauf habe und wie der Erholungseffekt bis dahin war. Natürlich wollte ich auch die Zeiten von Lothar Rochau und Andreas Plier erreichen. Für mich waren 4 Runden zu 5km zu absolvieren. Es war also eine schnelle Strecke und übersichtlich. Der Magdeburger Oberbürgermeister Trümper gab den Startschuß. Es ging in Zweierreihen in Abständen von 10 sec los. Nach dem ersten km fühlte ich mich wohl und gab Gas. Nach 5 km hatte ich eine Zeit von 23:14, dann 23:07, 22:41 und von 22:22, dazu den letzten km von 3:58min. Die Zeiten sind alle von meiner Uhr ausgelesen. Insgesamt war ich noch einige sec pro Runde schneller. Also ging es kontinuierlich immer schneller. Das war von mir so beabsichtigt. Hohes Tempo und dann alles geben. Nach dem Zieleinlauf wurde mir eine Zeit von 1:34 zugerufen. Nach einer kleinen Stärkung und mit bekannten Gesichtern etwas reden ging es frohgelaunt nach Hause. Eine Sofortauswertung gab es nicht. Man mußte bis zum späten Nachmittag warten. Da konnte ich dann lesen, dass ich 1:34:33h gelaufen war, das war der 31. Platz beim Gesamteinlauf und der 1. Platz meiner AK. Alle Ziele wurden erreicht und ich hab mich darüber sehr gefreut.

Text: Harald Dümke

 

02./03.10.2021 - 48. Rennsteiglauf

Nach 2 ½ Jahren Pause ging es endlich zum 48. Rennsteiglauf. Der Lauf wurde an zwei Tagen absolviert. Marathon und Supermarathon am Samstag und HM am Sonntag. Vom LAV Halensia liefen 4 Läufer den Marathon und zwei den HM. Da die Hygiene großgeschrieben wurde, startete man in 50-Läufer-Blöcken im Abstand von 1:30min. Das Wetter war trocken, aber es wehte ein kühler Wind. So ging es am Morgen bei kühlen Temperaturen los. Ich hatte mich nach meiner Meinung gut vorbereitet, aber jedes Rennen ist eben anders. Nach Jahren der Ruhe erfolgte wieder ein Pleiten-, Pech- und Pannenjahr. Beim Marathon starteten etwa 2000 Läufer. Ich war um 8:12Uhr dran, verpasste diese Zeit aber und lief 3min später los. Das war aber nicht so schlimm, da die Netto-Zeit gilt. Nachdem mich meine Frau in Neuhaus verabschiedet hatte, ging es los. Nach der Ortschaft wurden wir in den Wald geleitet. Ich hatte immer eine Läuferschar vor mir oder hinter mir, woran ich mich orientieren konnte. Mit der Zeit merkte ich, dass es doch nicht so lief, wie ich mir das ausgemalt hatte. Nach der Station Masserberg wurde es schon schwieriger. Nach Neustadt musste ich den schweren Anstieg hoch gehen, um Kräfte zu sparen. Ich konnte aber später noch einige Läufer überholen. Die Kilometerzeiten waren aber immer noch im Rahmen. Nach einiger Zeit ging es wieder besser. Nach 30km versuchte ich, mein Tempo wieder anzuziehen, was teilweise gelang. Die Zeit vom letzten Mal konnte ich aber, wie es aussah, nicht erreichen. So versuchte ich, unter 4h zu bleiben. Kurz vor dem Ziel konnte ich einen Läufer überholen, der mich am Anfang des Rennens locker überholte und dann weg war. Das motivierte mich nochmal enorm. Zum Zielgelände kam ein Läufer an mir vorbei, der mich nochmal anspornte. Am Zieleinlauf freute ich mich und fragte mich, was die Zeit wert war. Auf dem Zielgelände erholte ich mich langsam. Zum Glück war es einigermaßen warm und trocken. Sachen holen und umziehen waren die nächsten Maßnahmen. Meine Frau rief mich zwischendurch an, dass sie nicht zum Zielort durchkam, weil mehrere Zufahrten gesperrt waren. So musste ich eine andere Möglichkeit suchen, wie ich nach Neuhaus zurückkomme. Zum Glück gibt es noch den Bus-Shuttle. An einer Info–Wand sah ich dann die Abfahrtszeiten. Rechtzeitig zur Abfahrt begab ich mich zur Haltestelle. Unterwegs konnte ich noch unsere anderen Halensianer am Berg anspornen. So ging es zum Bus. In Neuhaus konnte ich endlich meine Frau wieder umarmen und ihren Bericht anhören. Zum Abschluss des Tages gönnten wir uns ein schönes und reichhaltiges Abendessen im Hotel. So ging ein aufregender Tag erholsam zu Ende. Abends konnte ich dann lesen, dass ich 4. meiner AK geworden war. Da freute ich mich über die Blechmedaille.

Distanz

Name

Zeit

Platz-AK

Platz-Gesamt

Halbmarathon

Patrick Sohrauer

1:39:23h

10

201

Halbmarathon

Werner Zabel

2:30:55h

115

1725

Marathon

Harald Dümke

3:53:44h

4

154

Marathon

Ines Schwab

4:35:04h

10

92

Marathon

Matthias Allmich

4:31:05h

70

464

Marathon

Gerald Kretzschmar

4:46:47h

32

591

Text: Harald Dümke

 

02./03.10.2021 - Landesmeisterschaft im 10km Straßenlauf in Magdeburg – zwei Meistertitel und zweimal Vizemeister sowie ein 3. Platz – Jascha Timm gewinnt Meistertitel bei den Männern – Gabi Kelling gewinnt Kurzdistanz beim 26. Geiseltalseelauf

Bereits zum wiederholten Mal richtete der Leichtathletik-Verband-Sachsen-Anhalt am 02.10.2021 in Magdeburg die diesjährigen Meisterschaften aus. Die Teilnehmerzahlen hielten sich in Grenzen, da nach meiner Auffassung immer noch viele Sportlerinnen und Sportler nicht gewillt sind, sich den Coronauflagen unterzuordnen.

Dabei war es diesmal fast so wie in früheren Zeiten. Massenstart, Siegerehrung, Verpflegung – nur Duschen war nicht möglich. Fünf Mitglieder unseres Vereins ließen sich nicht abschrecken und fuhren voller Tatendrang nach Magdeburg. Nach dem obligatorischem warmmachen startete bei warmen aber noch erträglichem Wetter um 11.00 Uhr der 10km-Lauf im größten Stadtpark der Stadt Magdeburg gelegen auf einer Elbinsel.

Weiterlesen...

Weitere Laufberichte unserer Mitglieder findet ihr hier!

 

Wir wünschen weiterhin viel Spaß

auf der Internetseite des LAV Halensia e.V.!