• 150509_Rennsteiglauf_2.jpg
  • 130306_HSL_3.JPG
  • 140823_Schiller_7.JPG
  • 140427_Darss_4.JPG
  • 170521_Kopenhagen_3.JPG
  • 170302_HSL2.JPG
  • 151003_Meiningen_1.JPG
  • 140823_Schiller_12.JPG
  • 150419_Linz_6.JPG
  • 151003_WSL_1.JPG
  • 170319_Lissabon_6.JPG
  • 130930_Spartathlon_2.JPG
  • 141129_Freiberg_1.jpg
  • 170521_Kopenhagen_7.JPG
  • 150814_Mauerweg_9.JPG
  • 130908_Bernau_1.JPG
  • 150426_Darss_4.JPG
  • 130420_Lange_Bahn_5.JPG
  • 151101_HallEAround_10.jpg
  • 150419_Linz_3.JPG
  • 160924_Karlsruhe_3(1).jpg
  • 141102_HallEAround_9.JPG
  • 110314_Greiz.jpg
  • 151004_Petersberg3.JPG
  • 2012_11_14_Wertungslauf_HSLS_1.jpg
  • thomas.jpeg
  • 110214_Hallen-DM_1.jpg
  • 150829_Schillerlauf_2.jpg
  • 170401_Neuseen_1.JPG
  • 150829_Schillerlauf_3.jpg
  • 150329_Prawar_neu_7.jpg
  • 150829_Schillerlauf_5.jpg
  • 12_03_25_schneegloeckchenlauf_2.jpg
  • 131020_Dresden_3.JPG
  • 12_06_03_hopfengartenlauf_1.jpg
  • 130908_Bernau_2.JPG
  • 130421_Leipzig_2.JPG
  • 150329_Prawar_8.JPG
  • 130324_Dresden_1.jpg
  • 12_04_21_brunnenlauf_1.jpg
  • 130309_Greizer_SL.jpg
  • 150329_Prawar_13.JPG
  • 131028_Halbstundenlauf_Auftakt.JPG
  • 140410_Wettkampfkleidung.jpg
  • 170415_Osterlauf_3.JPG
  • 140823_Schiller_4.JPG
  • 161231_Wien_1.jpg
  • 170415_Osterlauf_4.JPG
  • 150922_Karlsruhe_3.JPG
  • 161009_Leipzig_3.JPG

 

10.10.2021 - 40. S25 Lauf in Berlin - und wir waren dabei

Spontan haben sich 4 LAV Läufer und ein Sympathisant entschieden am 10.10.2021 am 40. Citylauf S25 in Berlin teilzunehmen.

Der 1981 ins leben gerufene damals noch „25 km de Berlin“ genannte Lauf war der erste Citylauf in Deutschland. Der französische Major Bridge hatte die Vision einen 25 km Lauf, mitten durch Berlin zu organisieren. Der 20 km Lauf von Paris nach Versailles stand dabei Pate. Da zu diesem Zeitpunkt alliiertes Recht in Berlin Vorrang hatte, konnte dieser Lauf, mitten durch die Stadt nicht gestoppt werden und führte damit durch West- und Ostberlin. Der Lauf wurde zu einem vollen Erfolg. Dieser Erfolg führte dazu, dass noch in dem gleichen Jahr die Strecke des heutigen Berlin-Marathons durch die Innenstadt verlief.

Bis heute sind Start und Ziel am Olympiastadion geblieben. Der Einlauf durch das legendäre Marathon Tor des Olympiastadions ist dabei ein besonderer Höhepunkt.

In diesem Jahr gingen, unter Party-Stimmung, Dr. Dorit Prochnow, Rainer Saray, Lutz Mengewein, Jörg Busse (als Gast) und Hans-Dieter Bahn mit an den Start. Vor den Toren des Olympiastadions wurden die 8.000 -10.000 Teilnehmer des 10 km, 21 km 25 km Laufes pünktlich 10.00 Uhr auf Ihre Reise geschickt. Das Wetter ist kühl, aber sonnig und sehr gut zum Laufen geeignet. Über die Reichsstraße, Kaiserdamm, Großer Stern, an der Siegessäule vorbei ging es dann weiter durch das Brandenburger Tor. Wir hatten uns vorgenommen das Rennen beherzt aber nicht zu schnell zu beginnen. Die Umsetzung ist bis auf den letzten Meter aufgegangen, denn wir wussten, der 2. Abschnitt nach dem km 21 passiert wird, ist der schwerste mit einigen kleinen langen Anstiegen. So waren alle noch bis km 10 zusammen, auch Rainer hat es sich nicht nehmen lassen Anschluss zu halten. Nach dem Brandenburger Tor, wurde er dann vernünftiger Weise von seinen Trainingsgefährten zurückgepfiffen, so dass er das Tempo ein klein wenig reduzierte. Alle Anderen bleiben bis km 18 zusammen. Die Reise geht weiter mitten durch Berlins Glinkastraße, Französische Straße, Leipziger Straße, Potsdamer Platz, Tiergartenstraße, Klingelhöfer Straße, Kleiststraße, Tauentzienstraße, Kurfürstendamm. Nach dem Kurfürstendamm beginnen schon die leichten langen Anstiege. Ab hier hält sich Doris etwas zurück. Es geht weiter über die Leibnizstraße, Kantstraße, wo sich auch der letzte Verpflegungspunkt befindet. Dieter läuft auf einen plötzlich stehenbleibenden Läufer auf, wer auffährt hat Schuld und verliert kurzzeitig den Anschluss. Egal der Tross geht weiter über den Theodor-Heuss-Platz, wo sich Jörg absetzt. Es geht weiter in die Reichsstraße, von wo man bereits das Olympiastadion sehen kann. Dieter kämpft sich langsam wieder an Lutz heran (der kurz nach Dieter Ausschau hält) und kann nur mühsam mit Lutz mithalten. Der kleine Anstieg um das Stadion herum bis zum Marathon Tor reicht Lutz aus, um Dieter wieder abzuhängen. Hinein in das Olympiastadion geht es wieder Bergab. Jörg rennt gerade über die Ziellinie, da schafft es Dieter wieder mit letzter Kraft an Lutz heran zu laufen. Zum Überholen reicht es aber nicht mehr. Überglücklich kommen beiden ins Ziel. Kurz darauf kommen auch Dorit und Rainer über die Ziellinie.

Was für ein Tag!

Alle haben ihre vorgenommenen Zeiten unterboten. Glücklich, entspannt und zufrieden trinken wir unser wohlverdientes Ziel-Bierchen. Die Ergebnisse können sich sehen lassen und wir finden, den LAV gut vertreten zu haben. Die Ergebnisse

Rainer Saray                         Platz 4 der AK            in 2:22:20 h

Dorit Prochnow                     Platz 5 der AK            in 2:13:20 h

Hans-Dieter Bahn                 Platz 9 der AK            in 2:12:18 h

Lutz Mengewein                    Platz 10 der AK          in 2:12:19 h

Jörg Busse (Gastläufer)       Platz 72 der AK          in 2:11:18 h

Es grüßen an dieser Stelle die LAV Teilnehmer des S25 2021. Sport frei.

Text/Bild: Hans-Dieter Bahn